Sa

23

Feb

2013

noch eine Whiteboardsoftware und ein Eingabestift

Nach Doceri habe ich noch ein weiteres App entdeckt, mit dem man das iPad sehr gut in ein interaktives Whiteboard verwandeln kann: Dieses Programm heißt Goodnotes  und ist eigentlich eine Notiz-App, mit der man handschriftlich zeichnen, schreiben und malen kann. Neben den verschiedensten Werkzeugen wie Formenerkennung, verschiedenen Strichstärken und Farben ist das besondere, dass man den Bildschirm, auf dem man arbeitet, komplett von dem, was die Schüler sehen, trennen kann. Der Lehrer definiert so einen Ausschnitt für die Schüler, kann aber beliebig weit in einen Bereich zoomen, um sehr exakt mit dem Stift arbeiten zu können.

Weitere schöne Funktionen sind:

 

  • Dropbox Synchronisation
  • Handballenschutz 
  • PDF-Export
  • viele schöne Vorlagen (liniert, kariert und eigene)
  • direkte Kamera-Integration, um beispielsweise Arbeitsblätter abzufotografieren 

Die App kann man kostenlos testen, ist dann aber auf einen 2 Dokumente beschränkt. In der Bezahlversion für ca. 4 Euro kann man beliebig viele Dokumente undUnterordner erstellen.

 

 


Als passenden Stift empfehle ich den Jotpro V2 Stift. Dieser hat die Besonderheit, dass man nicht mit einer dicken, schwarzen Gummikappe schreiben muss, wie bei anderen kapazitiven Stiften, sondern durch eine durchsichtige kleine Scheibe genau sehen kann, wo man gerade schreibt. Das erleichtert exaktes Zeichnen und Schreiben ungemein. Man sollte sich die kleinen, durchsichtigen Kunststoffscheiben als Zubehör auf Vorrat kaufen, da diese sich doch leicht lösen können und leicht verloren gehen. 

Der Stift kostet knapp 30 Euro und eignet sich wirklich hervorragend zum Schreiben.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Sven Oeß (Dienstag, 05 März 2013 23:22)

    den guten Erfahrungen mit GoodNote kann ich nur zu stimmen!
    Verwende das App selbst als Whiteboardersatz in Verbindung mit einem 60" Monitor - da hat es den Vorteil das es fast die komplette Breite des 16:9 Format nutzt!

  • #2

    Clair (Donnerstag, 18 April 2013 10:39)

    Lieber Sven, ich bin ebenfalls total begeistert von GoodNote! Insgesamt empfinde ich den EInsatz von iPads in Schulen als sehr positiv, was auch der Artikel http://www.legalo.eu/blog/de/zubehoer/ipad-schule-macht-nun-noch-mehr-spass/ bestätigt. Warum sollte die moderne Technik nicht genutzt werden, um mit anschalichen, einfach zu bedienden Programmen den Unterrichtsstoff anschaulicher zu erklären und festigen?

  • #3

    l. Bliek (Samstag, 06 Juli 2013 09:19)

    Der Jot ist sehr angenehm in der Benutzung für klare Linien.
    Eine gute Alternative ist auch der Léonard ebrush1 für ca. 20€, der sehr weich und präzise in der Auflage ist. So ist er auch, aber nicht nur für künstlerische Zwecke einsetzbar ist.

  • #4

    J.C. (Montag, 08 September 2014 14:43)

    @ Clair
    Du hast ja grundsätzlich damit Recht, dass das iPad einiges für die Schule zu bieten hat, aber die Seite, auf die Du hinweist, ist eine furchtbare und unkritische Appel-Lobhuddelei. Sowas verlinkt man nicht!